Menu

Altes Rathaus: Alle Fragen der Politik beantwortet

Antworten des Gebäudemanagement jetzt komplett

Das Gebäudemanagement (GM) Uelzen/Lüchow-Dannenberg hat nun auch die im von der CDU/Grünen-Gruppe gestellten Fragen zur Kostenentwicklung beim Umbau des Alten Rathauses beantwortet. Damit sind alle ergänzenden Fragen aus Verwaltung und Politik zum im November vorgelegten Bericht des GMs zur Projektabwicklung "Altes Rathaus" abschließend bearbeitet. In der nächsten Sitzung des Verwaltungsausschusses der Stadt Uelzen am 9. März soll das weitere Vorgehen abgestimmt werden.

Gemeinsam mit der Politik solle festgestellt werden, ob alle offenen Fragen beantwortet sind und ob zusätzlich noch eine externe Prüfung stattfinden soll, erklärt Stadtsprecherin Ute Krüger. "Sobald eine vollständige Auswertung möglich ist, sollen gemeinsam mit den politischen Vertretern Maßnahmen in organisatorischer, technischer und personeller Hinsicht getroffen werden." Vorbereitend überprüfe die Stadt derzeit mögliche Organisationsformen für das GM. Ziel sei auch, die Abläufe zwischen Stadt und GM zu optimieren. Dazu soll es beispielsweise neue Regelungen zum Berichtswesen geben.

Die aktuelle Stellungnahme enthält insbesondere ergänzende Ausführungen zur Beauftragung der Architekten sowie die Themenbereiche Kostenüberwachung und Kommunikation. Das GM hat den Umbau des Alten Rathauses für die Stadt Uelzen durchgeführt. Als selbstständige Organisation wurde das GM mit der Abwicklung des Projektes betraut.

Ende Oktober wurde bekannt, dass sich die Baukosten für die Sanierung um rund 600.000 Euro auf 3,8 Millionen Euro erhöhen.

Der Bericht samt Anlagen/Stellungnahmen ist unter www.uelzen.de (s. unter Dokumente und Downloads) einsehbar.

Suche

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.